10. Februar 2017
Patienten mit Vulvakrebs sollten sich auf das Gespräch mit dem Arzt gut vorbereiten, um anschließend selbstbestimmt Entscheidungen treffen zu können.
 19. Oktober 2016
Die Leitlinie zum Vulvakarzinom wurde überarbeitet. In der neuen Leitlinie werden auch schonendere Therapieverfahren behandelt. Auch die plastische Rekonstruktion der Vulva spielt eine größere Rolle, allerdings werden keine Qualitätsfestlegungen getroffen.
 29. September 2016
Bei Vulvakrebs sollte man sich vor einer Operation gut informieren, welche Klinik darauf spezialisiert ist, denn die Folgen einer misslungenen OP können gravierend sein.
 19. Januar 2016
Gerade weil die Erkrankung keine eindeutigen Symptome hat, wird die Diagnose oft spät gestellt. Auch Aenne (Name von der Redaktion geändert), heute 52, hatte das Pech, von mehrjährigen Fehldiagnosen betroffen zu sein.
Stethoskop
Sexualität nach Vulvakrebs
Sexualität und Nähe – nach einer Operation an der Vulva ist die Annäherung an die ursprüngliche Vertrautheit für viele Frauen schwierig.
Vulvakrebs

Sexualität nach Vulvakrebs

Die Therapie von Vulvakrebs macht meist einen größeren Eingriff im Genitalbereich nötig. Für die betroffenen Frauen bedeutet das häufig körperlich und psychisch eine große Belastung. Hier ist aber zu beachten, dass die Auswirkungen je nach Schweregrad und daraus resultierender Therapieform sehr unterschiedlich sind. Betroffene sollten daher auch dieses Thema mit ihrem Arzt besprechen, um die individuellen Auswirkungen abschätzen zu können.

Psychische und körperliche Blockaden nach Vulvakrebs

Selbst wenn die Sexualität von der körperlichen Seite nicht direkt beeinträchtigt ist, können die zusätzlichen Belastungen, wie beispielsweise die Angst vor der Rückkehr des Krebses oder die Gewöhnung an ein anderes Körpergefühl großen Einfluss auf die Libido haben. Patientinnen aber auch ihr Umfeld sollten darauf gefasst sein, dass es zu depressiven Stimmungen und unter Umständen auch zu einer Depression kommen kann. Neben den Gesprächen mit dem Partner, Familie und Freunden kann auch ein Psychotherapeut oder ein Psychoonkologe hier eine wichtige Anlaufstelle sein. Eine zusätzliche Möglichkeit bieten Selbsthilfegruppen, in denen sich betroffene Frauen durch den Austausch gegenseitig unterstützen können.

Auch die körperliche Leistungsfähigkeit ist nach der Operation zunächst eingeschränkt. Mit dem behandelnden Arzt kann abgesprochen werden, wann und in welchem Umfang Bewegung und Sport wieder aufgenommen werden dürfen. Das schafft neues Vertrauen in den Körper, baut Anspannungen ab und neue Kräfte auf.

Wiederaufnahme der Sexualität

Die Veränderungen der körperlichen Gefühle und dem Aussehen der Vulva, vor allem nach einer radikalen Vulvektomie, kann groß sein. Daher ist es verständlich, dass der Geschlechtsverkehr nach der Therapie von Vulvakrebs häufig erst mit Verzögerung wieder aufgenommen wird. Ist die Betroffene in einer Beziehung, kann es in manchen Fällen schwierig sein, die alte sexuelle Vertrautheit zum Partner wieder aufzubauen. Insbesondere, wenn sich durch die Operation Gefühl und Optik verändert haben. Sorgen und Ängste sollten mit dem Partner besprochen werden. Beim Arzt kann man sich nach Lösungen oder Hilfsangeboten erkundigen. Für die meisten betroffenen Frauen ist auch nach einer Erkrankung an Vulvakrebs ein erfülltes Sexualleben möglich.

Miriam Schaum

 10. Februar 2017
Patienten mit Vulvakrebs sollten sich auf das Gespräch mit dem Arzt gut vorbereiten, um anschließend selbstbestimmt Entscheidungen treffen zu können.
 19. Oktober 2016
Die Leitlinie zum Vulvakarzinom wurde überarbeitet. In der neuen Leitlinie werden auch schonendere Therapieverfahren behandelt. Auch die plastische Rekonstruktion der Vulva spielt eine größere Rolle, allerdings werden keine Qualitätsfestlegungen getroffen.
 29. September 2016
Bei Vulvakrebs sollte man sich vor einer Operation gut informieren, welche Klinik darauf spezialisiert ist, denn die Folgen einer misslungenen OP können gravierend sein.
 19. Januar 2016
Gerade weil die Erkrankung keine eindeutigen Symptome hat, wird die Diagnose oft spät gestellt. Auch Aenne (Name von der Redaktion geändert), heute 52, hatte das Pech, von mehrjährigen Fehldiagnosen betroffen zu sein.